WickedWhims

Posted on Posted in NSFW, Review, Story

Essen, pinkeln, zähneputzen: Seitdem die Sims vor 16 Jahren das Licht der Welt erblickten, gingen sie stets einem ganz gewöhnlichen Alltag nach, der von unserem gar nicht so sehr abweicht. Spürbar anders ist nur der Umgang mit nackten Körpern – ganz besonders, wenn diese im Schlafzimmer aufeinandertreffen. Mit dem Erscheinen des ersten Spiels erwachte daher auch eine engagierte Modder-Gemeinschaft zum Leben, die nackte Sims von Pixelbalken und ihren Sex von der kinderfreundlichen Verhüllung durch dicke Bettdecken befreiten.

Neu ist allerdings, dass jemand die sexuelle Befreiung der kleinen Hausbewohner_innen zu seinem Job erklärt. Genau das hat Modder TURBODRIVER getan, nachdem seine Patreon-Kampagne mehr und mehr Spender_innen anlocken und schließlich die 900$-Marke knacken konnte. Aktuell monatlich mit stolzen 2.127 $ bezuschusst, veröffentlicht der Modder regelmäßig neue Releases seines Projekts WickedWhims, das als Sexmod für „Die Sims 4“ schon jetzt mit einer beeindruckenden Feature-Liste aufwarten kann.

Neben zahlreichen unterschiedlichen Sexpositionen, zwischen denen jederzeit gewechselt werden kann, bietet die Mod unter anderem auch die Möglichkeit, sich als Exhibitionist zu betätigen und so neue Optionen freizuschalten. Wann immer man vor anderen Sims blank zieht oder sich selbst im Spiegel bestaunt, steigt ein Wert, der vielfältigere sexuelle Interaktionen erlaubt. Kurz: Je wohler sich der Sim in seiner nackten Haut fühlt, desto risikofreudiger wird er. Und Risikofreude wird auch dringend benötigt, fallen die Sims bei Bedarf doch in riesigen Orgien oder einfach so vor den Augen ihrer Freunde und Mitarbeiterinnen übereinander her.

Damit verbunden sind bisweilen seltsamen Szenen, in denen die Unbeteiligten zwar kurz erschrecken und zurückweichen, danach aber weitgehend unbeirrt dem Geschlechtsverkehr auf ihrem Wohnzimmertisch beiwohnen. Wer das als abtörnend empfindet, kann einfach alle Anwesenden dazu bitten und gemeinsam in Kleingruppen von maximal drei Personen Oral-, Anal- und Vaginalsex in allen erdenklichen Varianten durchexerzieren.

Dank der tatkräftigen Unterstützung anderer Modder_innen, hält WickedWhims derzeit knapp 200 unterschiedliche Animationen bereit, die jeweils an bestimmten Orten – etwa auf der Anrichte, im Pool oder auf dem Sofa – angewählt werden können. Die Positionen und Bewegungen sind zudem nicht speziellen Geschlechtern vorbehalten, sondern für alle Sims gleichermaßen verfügbar. An sich eine erfreuliche Entscheidung, jedoch fehlt es derzeit noch an optionalen Penes oder Strap-Ons, sodass einige Konstellationen wenig befriedigend erscheinen. Die Qualität dieser Bewegungssequenzen ist dagegen überwiegend hoch, auch wenn sich die Sims gelegentlich schmerzhaft verbiegen oder mit dem Mobiliar verschmelzen.

Untermalt werden die akrobatischen Akte von passenden Geräuschen, die sich mit dem Sims-typischen Kauderwelsch abwechseln. Trotz dieser bereits umfangreichen Möglichkeiten, sammelt TURBODRIVER kontinuierlich neue Ideen, die er nach und nach umsetzen möchte. Viele davon stammen von den Spender_innen, die ab einem monatlichen Beitrag von 9,50$ die inhaltliche Ausrichtung maßgeblich mitbestimmen dürfen. Einige wünschen sich sichtbare Kondome oder modifizierbare Schamhaare, andere die Möglicheit, nicht nur mit barer Münze für ihre Pizzabestellung zu bezahlen. Auch dezidierte Sexarbeit ist als komplexe, neue Modifikation ebenso im Gespräch wie die Einführung unterschiedlicher sexueller Vorlieben.

Sollte die Spendenbereitschaft der „Sims 4″-Fans weiterhin nicht nachlassen, wird sich diese womöglich zu einer der komplexesten Sex-Mods entwickeln, die derzeit für aktuellere Spiele verfügbar sind – vorausgesetzt allerdings, EA gibt sich mit den schadensminimierenden Maßnahmen zufrieden, die TURBODRIVER nach einer offiziellen Beschwerde des Vertriebs ergriff.

In der Hoffnung, damit keine Urheberrechte mehr zu verletzten, wurde die ursprünglich „WickedWoohoo“ betitelte Mod kürzlich umbenannt und sämtliches für Promotionszwecke bereitgestelltes Bildmaterial gelöscht. Ob das EA genügen wird, bleibt abzuwarten. Viele Fans mutmaßen allerdings, dass weitere rechtliche Schritte wohl eher nicht zu erwarten seien – weil sich nämlich die Verfügbarkeit der Sex-Mod für das Spiel als durchaus verkaufsfördernd erwiesen hat. Es scheint fast, als wünschten sich manche Menschen doch mehr von einer Lebenssimulation als verantwortungsbewusste Zahnpflege.

Dennoch kann man weder Entwickler Maxis noch EA vorwerfen, zu prüde zu sein, findet TURBODRIVER. In einem schriftlichen Interview, das ich mit ihm geführt habe, hatte er die Gelegenheit, selbst Stellung zu seiner Arbeit zu beziehen:

What was your motivation to work on a sex mod for “The Sims 4”?

I was already into that sort of mods for other games. Seeing that after 2 years from the release of Sims 4 there were no real sex mods for it and all nudity mods were fragmented (different mods from different creators), I got the idea to try making one myself. Having around 9 years of experience in game design and programming I felt comfortable doing it. The nature of programmer is to learn new things and where the beginning was difficult, once I got into modding Sims 4 it became pretty fun. I’ve spent first two months working on it before anybody have seen it. The whole time I hoped that there will be a community that will support me, because otherwise I would need to focus on something else. Luckily it worked out.

What do you think about the way the game itself handles sex and nudity? Is it perhaps too prude?

About the game itself, the censure is a little bit too much since the sims are literally dolls, there is nothing to hide anyway. I guess they wanted to add to the game that element of privacy even from the players perspective. Other than that, the game is directed to hit the biggest market, so I can’t fault them from making it as clean as possible. Some may disagree, but the clean design of the game allowed it to be developed and published by a major company, making it a really quality game. Smaller studios wouldn’t be able to do such a big game and have visible sex scenes. It’s great the way it is, otherwise the amount of people playing the game would be really small and there would be no purpose to make the mod.

When did it occur to you that your project is actually popular enough to turn it into a full-time job?

Looking at existing sex mods for other games I knew that there is something to it and the lack of a sex mod for Sims 4 meant an audience that was just waiting for it. I had to try, hoping that I will get the support and be able to continue with this project. Never expected for it to happen so quick. I’ve created my Patreon without talking about it or directing people there. I wasn’t even offering anything at that time, I wasn’t ready. But the amount of people keen to support was big enough that I’ve managed to make it work and it’s still going strong.

How do you decide which new content to implement? Do you get many requests from your fans and patrons?

Something that I decided on even before I’ve created my Patreon is that I can’t take submissions, only suggestions. The goal is to create a full experience, not just a bunch of single interactions that aren’t related to each other. Suggestions from people fill the holes and for everything else I try to figure it out on my own. I try to add things people want, especially the Patreon suggestions, but sometimes adding something from myself is a surprise people never knew they wanted.

Why did you decide to disable gender restrictions for the sex animations?

I can’t make animations for every preference people have and the animators create whatever they feel is the best. Because I’ve received a lot of comments about missing gay and lesbian animations, I just allowed to use any animation for whatever you want. It’s not perfect, but I think it made people happy.

What do you think about the depiction of sex in other games? Do you feel it’s done well? What could be better?

We still don’t see big games have something that is a fundamental part of our lives. It’s always hidden or censored. Instead we get smaller games, with great quality, but no game that you would point at as the pinnacle of sex games. I don’t look for sex games, but I have still never heard of a game that would dominate that market.